Der erste große Auftritt der DFS Aviation Services

11.04.2017 – Anfang März feierte die DFS Aviation Services Ihren ersten großen internationalen Auftritt auf dem World ATM Congress in Madrid. Mit einem brandneuen Messestand gemeinsam mit dem Mutterkonzern DFS Deutsche Flugsicherung sorgte die neue Tochterfirma für Aufsehen.

messe klein
Der Messestand von DFS und DFS Aviation Services ragte mit seiner
Towerkanzel weit über andere Messestände hinaus.
Der Kongress fand in diesem Jahr vom 7. bis 9. März bereits das fünfte Mal statt und gilt als die wichtigste Messe der Flugsicherungswelt. Zudem sorgten über 7.700 Besucher und 230 Aussteller aus 131 Ländern für einen neuen Größenrekord.
​Unter dem Konferenz-Motto "Adapting to Change in ATM - Creating the Right Culture" diskutierten hochrangige Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Luftfahrt im Rahmen des Kongresses. Zentrale Frage war, wie insbesondere mit Blick auf oft unvorhersehbare und wiederkehrende Ereignisse, beispielsweise geopolitischer Natur, eine bessere Performance und Zusammenarbeit erreicht werden kann.
Spezielle Beachtung erhielt die Frage nach der Integration von Drohnen in den Luftraum.
In ihrer Key-Note Rede sprach EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc von einem positiven Trend. Erstmals sei in allen EU-Mitgliedstaaten ein wirtschaftliches Wachstum und eine historisch hohe Beschäftigungssituation zu verzeichnen; darauf könne die Luftfahrtbranche bauen. Der Schlüssel dazu läge „auf globaler Ebene in der Konnektivität und auf nationaler Ebene in der Effizienz".
Die EU-Kommissarin besuchte auch DFS-Chef Prof. Klaus-Dieter Scheurle am Messestand. Im Anschluss an das halbstündige Gespräch ging es gemeinsam zu dem Treffen der Flugsicherungschefs der A6 Allianz, in der Prof. Scheurle ein weiteres Jahr den Vorsitz hat. Thema war die Rolle der Flugsicherungen bei der Umsetzung eines integrierten Luftfahrtmanagements in Europa im Sinne der EU Aviation Strategy.

Drittgeschäft: Langjährige Expertise mit neuem Gesicht

 Die DFS-Tochter, DFS Aviation Services, hat seit 2017 die Vermarktung aller preisfinanzierten Produkte sowie Services der DFS übernommen und präsentierte während des gemeinsamen Messeauftritts den DFS Arrival Manager, die DFS Tower Suite sowie den Simulator NEWSIMWeb, der mittels moderner Cloud-Technologie mobil und flexibel eingesetzt werden kann.
„Die Aufstellung des Drittgeschäfts in der neuen Tochtergesellschaft ist für Kunden interessant und findet positive Resonanz. Nun muss es uns gelingen, aus den sich am Markt ergebenden Opportunitäten mehr zu machen. Ich bin zuversichtlich, dass wir dies gemeinsam mit der Expertise des Mutterkonzerns schaffen," sagte Cristinetti.
Besucher aus diversen Ländern drängten sich am doppelstöckigen Messestand. „Wir hatten zahlreiche Gespräche mit Kunden und Interessenten aus nahezu allen Regionen der Erde", resümiert Oliver P. Cristinetti, Geschäftsführer der DFS Aviation Services. „Nun gilt es, Erstgespräche zu konkretisieren und bestehende Kontakte zu intensivieren".

Der brandneue Messestand.
Der gemeinsame Messestand mit seiner unübersehbaren Towerkanzel.
Die Standcrew
Die begeisterten ATM-Experten freuten sich auf ihren ersten Auftritt unter neuem Namen und standen jederzeit für Fragen zur Verfügung.
Die bedeutendste ATM-Messe ist wichtiger Treffpunkt mit Kunden und Partnern.
Geschäftsführer Oliver P. Cristinetti (links) und Kollege Detlef Schulz-Rückert (rechts) mit dem Vorsitzenden von Gate for Space, Valentin Vizant (Mitte) nach erfolgreicher Kooperationsvereinbarung zu Kasachstan.
Die obere Etage des neuen Stands bietet ein gutes Umfeld für wertvolle Gespräche.
Geschäftsführer Dirk Mahns (3.v.l.) zusammen mit Paul Reid, Chairman der eigenen, britischen Tochter ANS (l.) im Gespräch mit der Schweizer Flugsicherung Skyguide.