• Header Produktseite PHOENIX

DFS PHOENIX

Luft- & Bodenlage ATM System

Das DFS PHOENIX ist ein Linux basiertes Luftverkehrs-Überwachungsystem (Surveillance data processing system (SDPS), das für viele Flugsicherungs-Anwendungsfälle geeignet ist. Es wurde konzipiert und umgesetzt, um Überwachungs- und Flugplandaten zu verarbeiten und dem Lotsen anzuzeigen.

Es wurde zunächst als Inhouse-System bei der DFS Deutsche Flugsicherung entwickelt und wird als Fallbacksystem für den unteren und oberen Luftraum in Deutschland eingesetzt. In den letzten Jahren wurde das System um zusätzliche Komponenten erweitert. Ein breiter Funktionsumfang und flexible Erweiterungsmöglichkeitem haben bereits zahlreiche internationale Partner überzeugt, das System zu verwenden.

Inzwischen enthält das modulare PHOENIX System mit seinen 50 Komponenten eine Vielzahl von Funktionalitäten im Bereich Tracking, Flugplanverarbeitung und Informationsverarbeitung kombiniert mit einem modernen und intuitiven HMI.

 


Vorteile

  • Entwickelt von DFS ATM-Experten

  • Erhöhte Kapazität durch reduzierte Arbeitsbelastung der Lotsen dank einem modernen HMI und einer Vielzahl von Steuerungs- und Überwachungsfunktionen

  • Umfassende Betriebserfahrung durch den Einsatz innerhalb der DFS und bei internationalen Flugsicherungsorganisationen

  • Einfache Integration und Anpassung dank hoher Flexiblität und Skalierbarkeit des Systems

  • Kosteneffizienz durch die Option, PHOENIX auf Standard-Hardware zu integrieren


Impressionen

  • Controller Working Position (CWP)

    1. Ansicht der CWP (Controller Working Position). Hier mit einem ausgewählten Target und Link-Linie.

  • Analysis Working Position (AWP)

    2. Ansicht der AWP (Analysis Working Position). Hier mit 4 Tracks.

  • Tagansicht Analysis Working Position

    3. Tag-Ansicht der AWP mit eingeblendetem Track und Plot-Filter.

  • PHOENIX Monitor

    4. Der PHOENIX Monitor unterstützt bei der Überwachung der einzelnen Systemkomponenten.



Funktionen

  • Das System kann über 50 Sensoren verarbeiten und bis zu 5000 Ziele gleichzeitig verfolgen

  • Alle wesentlichen FDPS-Funktionalitäten für Tower und Center enthalten

  • Safety Net (SNET)-Funktionen nach EUROCONTROL Standards

  • Fortgeschrittene Überwachungstests und Simulationen mit der Analysis Working Position (AWP) möglich

  • Alle notwendigen Funktionen zur Unterstützung verfügbar (Überwachung/Steuerung, Konfiguration und Wartung)

  • Alle gängigen Kommunikationsschnittstellen werden unterstützt, wie beispielsweise Peilerprotokolle, Wetterinformationsschnittstellen, Flugpläne gemäß ICAO-Standard

  • Alle wichtigen Überwachungssensoren (PSR, SSR, ADS-B, MLAT, SMR) werden unterstützt

 

Das modulare DFS PHOENIX ist das Herzstück der DFS ATM Suite:

20200403 PHOENIX Übersicht

 


Anwendungsgebiete

  • Tower & Anflugkontrolle

  • Bodenlagekontrolle

  • Kontrolle des oberen & unteren Luftraums

  • Primär- & Fallback System

 


 Referenzen

  • Deutschland
    Die DFS nutzt das PHOENIX System an all ihren Tower Standorten als Hauptsystem für die Luft- & Bodenlage. In den Centern wird es als Fallbacklösung eingesetzt. Des Weiteren nutzen viele Regionalflughäfen das System.

  • Die Niederlande
    In einer langjährigen Partnerschaft mit der niederländischen Flugsicherung LVNL, wurde PHOENIX in den Niederlanden für die Tower-Kontrolle an allen regionalen und militärischen Flughäfen eingeführt. Darüber hinaus wird das PHOENIX System dort als Fallbacklösung für die An- & Abflug- sowie Center-Kontrolle genutzt.

  • Brasilien
    2010 wurde der Multi-Sensor-Tracker, ein Hauptbestandteil des PHOENIX Systems, für den brasilianischen Luftraum in deren Hauptsystem SAGITARIO integriert.

  • Italien
    Seit 2018 wird PHOENIX als Teil der neuen A-SMGCS Architektur am Flughafen Linate eingesetzt. Malpensa Airport folgte 2019.

  • Kasachstan
    Das PHOENIX System wird seit 2011 am Almaty International Airport eingesetzt, sowie später auch am Tower von Taldykorgan.

 


Sie möchten mehr über unser Cloud-fähiges ATS-Tool wissen?
Wir freuen uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf!

Telefon: +49 6103 3748-001
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookie-Hinweis
Wir müssen Sie an dieser Stelle kurz auf die Verwendung von Cookies auf unserer Webseite hinweisen.
Wir nutzen lediglich technisch notwendige Cookies, um Ihnen diese Seite überhaupt zur Verfügung stellen zu können.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser essentiellen Cookies zu.

Mehr Informationen zu Cookies und ihren Funktionen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.